Ach Frau Merkel,

können deutsche Politikerinnen und Politiker nicht einfach den Mund halten, wenn es um Wahlen in anderen Ländern geht? Das peinliche Desaster hatten wir doch schon bei der Präsidentenwahl in der USA.

Sie hoffen also auf einen Wahlsieg des "unabhängigen" Kandidaten Macron bei den französischen Präsidentschaftswahlen?
Unabhängig? Das glauben Sie wirklich, Frau Merkel? Aber natürlich nicht. Und das wissen Sie selbstverständlich auch. Aus dem Nichts wurde Emmanuel Macron zum neuen Präsidentschaftskandidaten in Frankreich aufgebaut. Die gesamte Medienlandschaft Europas war dabei maßgeblich beteiligt.

Macron besuchte im Jahre 2014 das Bilderbergertreffen in Kopenhagen, bei dem, so ist es anzunehmen, sein kometenhafter Aufstieg beschlossen wurde. Die offizielle Politbühne betrat er dann als Wirtschaftsminister der Links-Regierung unter Hollande und war bereits Leiter der Kommission "Globalisierung" an der Jean Jaures Stiftung.
Für ihn bahnbrechend dürfte seine Tätigkeit bei der Pariser Rothschild-Bank gewesen sein, die an den Finanzexzessen der letzten Jahre entscheidend beteiligt war. Mit 31 Jahren erhielt er eine Position als Investmentbanker bei der Pariser Investmentbank Rothschild & Cie. Zwei Jahre später schon wurde er Partner bei Rothschilds selbst. Im Jahr 2012 begleitete Macron eine der größten Übernahmen des Jahres, den Kauf der Säuglingsnahrungssparte des US-Pharmakonzerns Pfizer durch den Nahrungsmittelkonzern Nestlé für 11,9 Milliarden US-Dollar.
Die Partei En Marche wurde erst am 6. April 2016 von Macron gegründet und voila schon ist er Präsident?
Wo kam die Finanzierung her?

Und dieser "unabhängige" Kandidat, der Milliardengeschäfte für Hochfinanz und Großkonzerne abwickelte, soll nunmehr ernsthaft als Kandidat für die kleinen Leute verkauft werden?
Und diesen Kandidaten wünschen Sie sich also, Frau Merkel?

Aber Sie wären nicht Angela Merkel, wenn Sie nicht in jedem Ihrer Statements auch noch einen absoluten Brüller drin hätten. Und dieser klingt dieses mal so:
"Der Franzose werde als Präsident genauso für französische Interessen kämpfen wie sie als Kanzlerin deutsche Interessen vertrete."
Großartig, Frau Merkel! Was für eine Äußerung, die der Ernsthaftigkeit der Wahlplakate Ihrer Partei entspricht!
Sie kämpfen weder für deutsche Interessen, noch vertreten Sie deutsche Interessen.
Sie interessieren sich für viele Länder und viele Menschen, nur nicht in erster Linie für Ihr eigenes und Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Und das können Sie nicht bestreiten.

Es sind also deutsche Interessen, dass unsere Außengrenzen ungeschützt und für die ganze Welt offen stehen?
Es sind also deutsche Interessen für die Sie kämpfen, wenn 93 Milliarden Euro bis zum Jahre 2020 für Flüchtlinge bereitgestellt werden?
Es sind also deutsche Interessen, wenn Sie die Fahne Ihres Landes von der Bühne schmeißen und Ihre Landsleute als "die, die hier schon länger leben" bezeichnen?
Frau Merkel, das sind alles nicht im Geringsten deutsche Interessen, sondern die Interessen derer, die auch einen Emmanuel Macron lenken und leiten und überhaupt erst groß gemacht haben.

Emmanuel Macron ist das selbe Abziehbild einer Politik bzw. Interessensgemeinschaft, welche sämtlichen nationalen Grenzen abschaffen will und ganz Europa unter der Führung der allmächtigen Brüsseler Krake vereinigen möchte, wie Sie es sind.
Es geht nur um Macht, Geld und Globalisierung, denn Globalisierung bedeutet im Umkehrschluss mehr Macht und Geld.
Davon profitieren wieder einmal dieselben und die Bevölkerung muss die Zeche dafür zahlen.
Deutsche Interessen? Ich bitte Sie.

Ich habe weder für Trump damals Partei ergriffen, noch tue ich es jetzt für Marie Le Pen, denn die Bürgerinnen und Bürger sollen dies in ihren jeweiligen Ländern entscheiden.
Ich ergreife jedoch Partei für die Meinungsfreiheit und die freie Entscheidung, den oder die zu wählen, die man möchte.

Deshalb kehre ich nun zum Anfang zurück und gebe Ihnen nochmal den Hinweis:
Halten Sie sich doch bitte aus den Angelegenheiten anderer Länder heraus.
Sie haben schließlich schon genug Schaden in Ihrem eigenen angerichtet.

Ich wünsche Ihnen und allen anderen dennoch einen schönen Tanz in den Mai.

Mit freundlichen Grüßen

Tim K.

 

Login

Or form here

Don't have an account ? Sign Up

Register New Account

Or form here

Please setup your Google reCAPTCHA secret key first.

Reset Password

Already have an account ? Login