Willkommen zu meinem privaten Blog!

Bautzen!

14368911_1808244166077878_1321083283119819676_n

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Bautzen,

ich möchte Euch an dieser Stelle meinen Respekt aussprechen.

Die gleichgeschaltete Presse berichtete davon, dass angeblich "Rechtsradikale" Jagd auf Ausländer in Bautzen gemacht hätten….
„Rechtsextreme attackieren Flüchtlinge“ (Frankfurter Rundschau), „Rechte und Flüchtlinge gehen in Bautzen aufeinander los“ (Süddeutsche Zeitung), „Neonazis und Flüchtlinge in Bautzen“ (Taz).

Normale Menschen sind auf einmal Rechtsradikale? Wenn ein Deutscher nicht hängenden Kopfes klein bei gibt und wegläuft geht er automatisch auf andere los?

Tatsächliche Jagd auf "Flüchtlinge"?

Die Wirklichkeit sah allerdings gemäß Augenzeugen und Polizeiangaben ganz anders aus.
Die Aggressionen gingen nämlich von einer Gruppe von 20 "Flüchtlingen" aus, die normale Bürgerinnen und Bürger zuvor bedroht und belästigt hatten.
Zwischen 100 und 200 Männer und Frauen aus Bautzen standen dann mit der Zeit dieser Gruppe von Aggressoren gegenüber.
Etwa 100 Polizisten mussten anrücken, um beide Parteien zu trennen.
Dabei wurden sie von den "Raketenforschern", "Augenärzten" und "Atomphysikern" mit Flaschen und Holzlatten angegriffen.
Es scheint in Bautzen an der Tagesordnung zu sein, dass Asylbewerber für Unruhe und Gewalttätigkeiten sorgen.

Sind das bereits die ersten Anzeichen für innere Unruhen, die möglicherweise unserem ganzen Land flächendeckend bevor stehen?

Ich bin weder dafür, andere Menschen anzugreifen, noch sie zu beleidigen.
Ich habe allerdings vollstes Verständnis dafür, dass man nicht zurück weicht, wenn Unrecht geschieht.
Genau das ist meiner Ansicht nach Zivilcourage und notwendiges gesellschaftliches Engagement.

Dies habt Ihr, liebe Bautzener Bürgerinnen und Bürger bewiesen und dafür möchte ich Euch danken und nochmals meinen Respekt aussprechen.

Ich habe bereits mit einigen Freunden gesprochen und es wäre uns eine Freude, Euch demnächst bei Eurer möglicherweise erneuten Zivilcourage und Engagement beizustehen, wenn Ihr nicht weg schaut, wie Mitbürgerinnen und Mitbürger bedroht und belästigt werden.

Denn wahre Stärke ist es, nicht wegzuschauen, wenn Unrecht geschieht und sich für seine Mitmenschen einzusetzen.

Das habt Ihr getan.

Tim K.

Login

Or form here

Don't have an account ? Sign Up

Register New Account

Or form here

Please setup your Google reCAPTCHA secret key first.

Reset Password

Already have an account ? Login