Willkommen zu meinem privaten Blog!

"Richter" der Schande!

14567986_1827953297440298_6001373483470261513_n

 

Öffentlicher Brief an den Hamburger Richter, der Gruppenvergewaltigern Bewährungsstrafen gab:

Herr "Richter" Georg Halbach,

"Gruppenvergewaltigungs-Freisprecher", "moralischer Brandstifter" und "charakterloser Mittäter"!
Diese Begriffe fallen mir sofort für Sie ein.

Vor einigen Tagen haben Sie in Hamburg ein "Urteil" nach einer abscheulichen Gruppenvergewaltigung gesprochen. Ich habe bewusst den Begriff "Urteil" in Anführungszeichen gesetzt, denn das war kein Urteil, sondern eine niederträchtige und dreckige Ohrfeige in das Gesicht des Opfers und in unser aller Gesicht. "Richter" ebenso, denn für mich sind sie kein Richter, sondern eine Beleidigung für Ihren gesamten Berufsstand.

Dank Personen wie Ihnen leben wir in einem verkommenen Land mit einer verkommenen Rechtsprechung und verabscheuungswürdigen Richtern!

Sie sind für mich nahezu auf der selben Stufe wie derartige Kreaturen ,die diese widerwärtige Tat begangen haben. Dank Typen wie Ihnen wird diese Gesellschaft auch weiterhin Kreaturen wie diese hervorbringen, da derartige "Urteile" eher ermutigen und animieren, anstatt abzuschrecken.
Ein Land, in dem ein Richter ein solches "Urteil" spricht, nachdem ein junges Mädchen erst auf unvorstellbare Weise geschändet und dann fast ermordet wurde, ist dem moralischen Abgrund nahe.
Das Opfer ist mittlerweile untergetaucht. Was ist diesem jungen Mädchen nur angetan worden? Was musste sie erleiden und was wird sie für den Rest ihres Lebens noch für seelische Qualen ertragen?

All das verursacht von vier Subjekten, für die man keine Bezeichnung finden kann, außer man verstößt gegen geltendes Recht, weil man ein bestimmtes Vokabular verwendet. Aber keine anderen Begriffe fallen mir persönlich für einen derartigen Bodensatz ein.

Vier Typen, die eine 14-jährige mit Alkohol abfüllen, ihr dann brutal Gegenstände in ihre Vagina rein rammen, sie dann nacheinander vergewaltigen, dieses filmen und nachdem sie fertig waren, das Mädchen nackt auf einem Laken nach draußen schleifen und sie dort in eisiger Kälte einfach liegen lassen.
Wer so etwas tut, ist Abschaum. Er ist weit weniger, als der Bodensatz unserer Gesellschaft. Kranke und abscheuliche Kreaturen, denen man keine Nachsicht und nicht die geringste Gnade zuteilwerden lassen darf.

Am Tag der Urteilsverkündung geben sich die Täter und ihre Angehörigen in ihrem Gerichtssaal nur wenig beeindruckt von der Tat. Die Täter sind zwischen 14 und 21 Jahren. Drei von ihnen kommen dank Ihnen frei und bekommen Bewährung. Einer muss ins Gefängnis.

Herr Halbach, schämen Sie sich nicht? Was für ein Individuum sind Sie eigentlich? Fehlt Ihnen jegliche Empathie oder haben Sie während Ihres Jura-Studiums überhaupt nichts gelernt?
Haben Sie nicht das geringste Mitleid mit dem Opfer? Empfanden Sie gar Sympathie für die Täter?
Hat Sie die Tat womöglich insgeheim stimuliert? Fragen, die erlaubt sein dürften, wenn man Ihr "Urteil" sich zu erklären versucht.

Der teuflische Akt wird noch von einer "Freundin" des 15-jährigen Opfers gefilmt. Sie filmt, wie ihre "Freundin" in ihrem eigenen Erbrochenem liegt und die Kreaturen sich nacheinander an ihr vergehen.
Auch dieser Dämon bekommt von Ihnen eine Bewährungsstrafe!

Als Sie das "Urteil" verkündeten, jubelten die angeklagten Teufel über Ihre "Freisprüche".
Die asozialen Subjekte feierten, rissen ihre Arme in die Höhe und der älteste dreht sich zu dem primitiven Gesindel um, das im Zuschauerraum sitzt, ruft etwas in einer fremdländischen Sprache und deutet noch grinsend eine Sexbewegung an.
So haben Sie Ihren Gerichtssaal im Griff, Herr Halbach?

Wir, und damit meine ich dieses Land und die vielen Menschen, die in diesem leben und die in Frieden und Respekt miteinander umgehen wollen, müssen uns vor Subjekten wie Ihnen und Kreaturen wie diesen schützen.
Personen wie Sie dürften nie wieder ein Urteil in Deutschland sprechen und Kreaturen wie diese dürften nicht therapiert werden, denn das ist unmöglich, sondern müssten für immer weggesperrt werden. Bis an das Ende ihrer Tage sollten sie in einem Steinbruch Steine klopfen bei drei Suppen aus Wasser und Heu am Tag.

Ich persönlich, und sehr viele Freunde , die ich habe, würden am liebsten eine eigene Komposition für derartige Kreaturen komponieren. Ein Werk voller Töne, die selbst bei derartigen Subjekten "Anklang" finden.
Wenn wir uns nämlich auf "Richter" wie Sie verlassen, sind wir verloren.
Und wenn wir fertig "komponiert" hätten, müssten wir die "erhitzten Gemüter" auch irgendwo zum "Abkühlen" draußen ablegen.

Sie, Herr Halbach und das Pack, das so etwas tut, sind meine persönlichen Feinde!

Im Namen des Volkes? Sie können sich Ihr "Urteil" sonst wohin stecken!

Tim K.

 

Login

Or form here

Don't have an account ? Sign Up

Register New Account

Or form here

Please setup your Google reCAPTCHA secret key first.

Reset Password

Already have an account ? Login