Rückgrat

Es ist mal wieder an der Zeit, Danke zu sagen. Danke für Eure Unterstützung, Loyalität und auch Euer Rückgrat.

Dieses Land ist gepalten und wird sich immer mehr untereinander voneinander entfernen.
Mir kommt es oft vor, als wenn dies erwünscht wäre.
Vor einigen Jahren hatten wir zwar auch schon größere Probleme, aber seitdem eine politisch lancierte unkontrollierte Masseneinwanderung in unser Land stattfindet, ist vieles nicht mehr, wie es einmal war.

Ich bleibe bei meiner Vorhersage, dass die Umstände und die Entwicklung noch viel bedrohlicher und kritischer werden, als wir es uns überhaupt vorstellen können.
Es gibt viele Menschen, die dieses mit Sorge betrachten und andere, die sich anscheinend darüber noch freuen. Anders kann ich mir das realitätsfremde und unbekümmerte Verhalten nicht erklären.

Das Abstruse jedoch ist, dass jede Kritik und abweichende Meinung zu dieser unkontrollierten Masseneinwanderung als rechtsradikal, rassistisch und rechtspopulistisch verdammt wird.
Ich fasse daher einmal zusammen und frage mich:
Eine einzige Person in Gestalt einer Angela Merkel, stellt für ein ganzes Land eigenmächtig die Weichen in eine unsichere und identitätsbefremdliche Zukunft, beinahe alle Vorsitzenden der anderen Parteien machen widerstandslos mit und jeder, der dagegen ist, wird diskreditiert, geächtet und pauschal in eine rechte Ecke gestellt?

Wo leben wir mittlerweile eigentlich?
Die Antwort kann nur lauten: In unserer Heimat, in der wir geboren wurden oder schon lange leben.
Heimat bedeutet Gewohntes, die eigene Sprache und Kultur, Verbundenheit und gleichermaßen Fortschritt , Errungenschaften und auch Standfestigkeit.
Ich lasse mir nichts dergleichen von Personen schlecht machen, geschweige denn nehmen, die weder über Rückgrat, Verbundenheit noch über Standfestigkeit verfügen.

Es gilt daher, mehr denn je seinen Standpunkt deutlich zu machen.
Es ist an der Zeit, wieder das zu sagen, was man denkt. Sich zu lösen von einer aufgezwungenen gebückten Haltung in jeglicher Hinsicht. Nicht auch noch die andere Wange hinzuhalten, nachdem man zuvor geschlagen wurde.
Rückgrat zu zeigen.

Ich habe für einen ambulanten Hospizdienst Geld gesammelt, nachdem dieser in der Presse öffentlich zu Spenden aufgerufen hatte. Das Geld wurde aufgrund meiner Person abgelehnt!
Ich habe tagelang sehr viele Hospizdienste und Kinderheime kontaktiert. Das Ergebnis:
Keiner wollte meine bzw. unsere Spenden!
Dann wurde ich von einer Organisation angeschrieben, die sich um krebskranke Kinder kümmert und die mir mitteilte, dass sie die Spende gerne annehmen würde und über genüg Rückgrat verfügen würde, jeden Shitstorm auszuhalten.
Ich sagte die Spende zu.
Das Ergebnis: Nach 24 Stunden knickte man nach einem Shitstorm trotzdem ein und wollte nicht mehr öffentlich mit mir in Verbindung gebracht werden.
Ich stehe dennoch zu meinem Wort und werde das Geld nächsten Monat überweisen.

Was ist aus diesem Land geworden? Ich bin nicht gewillt, irgendjemandem das Feld zu überlassen und ich denke, Ihr ebenso wenig.

Und auch ein Wort an meine unbedeutenden Kritiker:
Wollt Ihr mit meinem Namen aktiv und passiv auch mal ein bisschen Aufmerksamkeit erhaschen?
Auf einmal entdecken alle ihre hilfsbereite Seite, engagieren sich für Obdachlose und lichten sich dabei ab. Ich finde das ganz hervorragend! Warum habt Ihr das nicht schon eher getan?
Bedurfte es erst unseres Clubs und meiner Person dazu?
Ihr tätowiert Euch meine Sprüche, benutzt Auszüge aus meinen Posts und verkündet trotzdem lauthals „Einmal Bulle – immer Bulle.“
Da hat Euch der Ex-Bulle aber des Öfteren als Vorbild gedient, nicht wahr?
Und wenn Ihr mal einen Verkehrsunfall habt oder ein Familienmitglied in Not ist, dann ruft Ihr knallharten Poser aber trotzdem immer noch die 110, oder?
Ich bin damals zur Polizei gegangen, weil ich an die Gerechtigkeit geglaubt habe.
Heutzutage glaube ich nicht mehr an dieses System, weil ich die Hintergründe kenne.
Also, nur weil einige von Euch den Aufnahmetest nicht bestanden haben, oder zu schlechte Augen hatten, macht doch heute nicht zwangsweise auf hart, böse und gefährliche Paten. Das wirkt eher amüsant.
Ich will auch weiterhin nichts mit Euch zu tun haben und belächele Euch höchstens.
Aber wenn Ihr so hart seid, zeigt doch auch mal Rückgrat und beschäftigt Euch mit den wahren Problemen in diesem Land.
Aber dafür fehlt es Euch dann eben doch an Courage, denn da gibt es Gegenwind und man begibt sich auf dünnes Eis.
Also, Ihr könnt Euch gerne weiterhin Anregungen bei mir holen, aber ansonsten macht Euer Ding.

Ich werde zukünftig einige Projekte ins Leben rufen, die sich für krebskranke Kinder, Behinderte, ältere Menschen, Gewaltopfer und Tiere einsetzen.
Das Motto dafür wird immer heißen: Für die Eigenen!
Die Eigenen sind für mich Menschen, die hier schon länger leben und die Unterstützung und Hilfe verdient haben. Deutsche sowie Ausländer, denn das einzige was zählt sind anständige Charakter und diese sind unabhängig von Rasse und Religion.
Lasst uns gemeinsam etwas bewegen und vor allem eins:
Rückgrat zeigen!

Teilt und verbreitet, was das Zeug hält und lasst uns irgendwann ein Gegengewicht zu denen werden, die alles vorantreiben, wogegen wir stehen.

Tim K.

P.S.
Wer sich noch an der Spendenaktion beteiligen und ein Buch erwerben möchte, der schickt mir bitte eine private Nachricht hier. Die Gewinne aus den Verkäufen von „Treibjagd“, „Vergeltung“ oder „Kein Teil des Systems“ fließen vollständig in die Spende.

 

Login

Or form here

Don't have an account ? Sign Up

Register New Account

Or form here

Please setup your Google reCAPTCHA secret key first.

Reset Password

Already have an account ? Login