Willkommen zu meinem privaten Blog!

Will man unsere Intelligenz beleidigen?

2

Wer da draußen schwingt sich eigentlich auf das hohe Moralpferd und maßt sich an zu bestimmen, was erlaubt ist und was nicht und welches politische Gütesiegel ein anderer Mensch verpasst bekommt?

Ich selber betrachte mich beispielsweise weder als rechts, noch als links.
Meiner Ansicht nach gibt es sowohl links, in der Mitte, als auch rechts vernünftige Punkte, die Sinn machen und berücksichtigt werden sollten.

Aber was ist heutzutage überhaupt noch NICHT rechts?

Die Ansichten der CDU vor ungefähr 10 Jahren gelten heute ja schon bei vielen als radikal rechts.

Ist das aus der Meinungsfreiheit in unserem Land geworden? Oder anders gefragt: Wer hat das mit der Meinungsfreiheit in unserem Land überhaupt erst gemacht?

Es gibt für mich kein Schubladenladendenken und es interessiert mich auch nicht, ob jemand deutsch, griechisch, norwegisch, türkisch, schwarz, weiß, Christ oder Muslim ist,
SOLANGE er oder sie ein Mensch ist, der niemand anderen unterdrückt oder körperlich schadet.

Wie realitätsfremd und verblendet muss man denn sein, um normale Menschen als rechtsradikal oder rassistisch zu bezeichnen?

Damit beleidigt man doch nur unsere Intelligenz.

Ich bin weder in irgendeiner Partei, noch stehe ich hinter irgendeiner Partei. Ich verbreite auch kein Gedankengut irgendeiner Partei. Egal ob links oder rechts!

Was tue ich also?
Ich bin nicht nur mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung nicht im Geringsten einverstanden, ich bin auch ein entschiedener Gegner davon!
Und? Ist das in einem demokratischen Land etwa verboten?
Gegen diese Flüchtlingspolitik zu sein, macht mich jetzt also zu einem regelrechten "Aussätzigen"?
Kann ich mit leben.

Bin ich ein Selbstdarsteller, weil ich mit der Zeit durch viele Aktionen eine große Aufmerksamkeit erlangt habe?
Kann ich auch mit leben, zumal ja dann viele andere Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen ebenfalls Selbstdarsteller sein müssten. Außerdem, wer mich nicht mag, der muss sich ja nicht mit meiner Person beschäftigen.

Aber dennoch muss ich fragen: Wissen diese Menschen überhaupt, wo sie sich befinden?
Facebook (Gesichtsbuch) dient einzig und allein dem Zweck, sich und seine Person selber darzustellen. Demnach sind diese Personen ja selbst Selbstdarsteller, so wie allerdings Milliarden von anderen Facebook-Nutzern auch. Schon amüsant diese Logik.

Warum ich nicht anonym einen Spendenaufruf veranstalte?
Weil dann keiner etwas davon mitbekommt!

Warum ich das Geld nicht anonym spende?
Weil ich dazu verpflichtet bin, im Anschluss dieses offiziell unter meinem Namen zu spenden.

Ob es mich interessiert, dass mich viele Menschen nicht mögen oder gar respektieren?
Nicht im Geringsten! Wieso denn auch? Zahlt einer davon meine Rechnungen? Und vielleicht respektiere ich diese Menschen ja ebenfalls gar nicht. Ich habe stattdessen aber die Größe und behalte es für mich, denn so interessant kann niemand sein, dass ich mich dazu öffentlich äußern würde.

Fazit:
Ich mache weiter, wie bisher!

Tim K.

P.S.
Und selbstverständlich läuft die Spendenaktion zugunsten eines Kinderhospizes/Kinderheims/Trauerhilfe für Kinder weiter!

Wenn Ihr ein Zeichen setzen wollt und Interesse habt, Euch daran zu beteiligen, so biete ich Euch entweder mein Buch "Kein Teil des Systems", "Vergeltung" oder (aufgrund vieler Nachfragen) "Treibjagd" (meine Autobiographie in Form eines Real-Krimis) an:
Alle Bücher werde ich persönlich signieren, zusätzlich erhaltet Ihr einen Aufkleber "Kein Teil des Systems" und eine handsignierte Autogrammkarte für insgesamt 19.90 Euro plus Versandkosten.
Die Gewinne spende ich vollständig plus einer persönlichen Spende von mir.

Schickt mir eine persönliche Nachricht an "Tim K." und Ihr erhaltet eine Antwortmail, in der alles drin steht.

 

Login

Or form here

Don't have an account ? Sign Up

Register New Account

Or form here

Please setup your Google reCAPTCHA secret key first.

Reset Password

Already have an account ? Login